Rennräder auf der Rennstrecke fahren in der Gruppe im Windschatten

Führung ist kein Selbstzweck! Wozu also?

Führungsverantwortung zu übernehmen, wird von vielen Menschen als ein Karriereziel definiert. Sie wollen führen. Sie wollen Verantwortung übernehmen. Doch was heißt es, im Rahmen einer Führungsaufgabe Verantwortung zu übernehmen? Wofür und für wen? Als Executive Coaches, die Führungskräfte bei ihrer persönlichen Entwicklung und der ihrer Teams und Unternehmen begleiten, erläutern wir in diesem Artikel, was wir unter Führungsverantwortung verstehen.

Elefantenherde läuft auf die Kamera zu

Stand up and lead! Ein Appell für mehr Führungsstärke.

Richard Edelman, Chef der gleichnamigen amerikanischen Kommunikationsagentur Edelman, formulierte es am 22. Oktober in seinem Interview mit Chelsea Spieker sehr klar. „Stand up and lead!“, forderte er die Führungspersönlichkeiten aus der deutschen Wirtschaft auf. Grund für diese Aufforderung war das Ergebnis des diesjährigen „Trust Barometer“, das die Agentur Edelman für das Gütesiegel „Made in Germany“ erstellt hat. Es verdeutlicht, dass die Marke „Deutschland“ Schaden genommen hat. In diesem Artikel geht es daher um Führungsstärke, was diese zu Beginn des 21. Jahrhunderts bedeutet und wie sie dazu beitragen kann, das Vertrauen in „Made in Germany“ wieder herzustellen.

Time for change! Drei zentrale Führungskompetenzen im 21. Jahrhundert.

Wir befinden uns am Anfang des 21. Jahrhunderts in einem fundamentalen gesellschaftlichen Wandel. Um diesen so zu gestalten, dass wir als Menschheit überleben, ist ein fundamentaler Paradigmenwechsel erforderlich. Wir brauchen eine Vertrauens- statt Angstkultur genauso, wie echte Begegnungen und tragfähige Beziehungen. Wir brauchen Mut und die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen – für sich, für andere und für die Gesellschaft. In diesem Artikel fokussieren wir auf die Führungskräfte im 21. Jahrhundert und auf drei zentrale Führungskompetenzen, die Teil und Voraussetzung dieses Paradigmenwechsels sind.

Sklaven erheben sich und sprengen ihre Ketten

Spreng deine Ketten und zeig, was du bist.

Lee Iacocca hat es so ausgedrückt: „Ich spreche von Leuten mit Feuer in den Augen: Man braucht sie bloß anzuschauen, um zu wissen, dass sie gut sind.“ Und er hat damit das ausgedrückt, was wir spüren, wenn wir in regelmäßigen Abständen mit Persönlichkeiten im Gespräch sind. Nachdem wir verschiedene Persönlichkeiten aus ganz unterschiedlichen Bereichen der Wirtschaft und Wissenschaft, Kunst und Kultur für unsere Reihe „Das netzwerk im Gespräch mit …“ interviewt haben, haben wir uns die Frage gestellt: „Was eint diese Menschen – trotz ihrer Unterschiedlichkeit?“

Männlicher Löwe ruhend

Wir brauchen Helden. Ein Appell!

Die Helden sind tot. Wir brauchen Helden. Die Legenden über Helden wie Siegfried, Homer und Odysseus gehören schon lange der Vergangenheit an. Und doch ist die gesellschaftliche Suche nach Held*innen unserer Zeit aktueller denn je. Was macht Held*innen aus? Und warum brauchen wir sie in der heutigen Zeit so dringend? Diese beiden Fragen möchten wir in dem Artikel beantworten.

Boxenstopp Formel 1

Reden. Klären. Entscheiden. – In 10-Minuten-Meetings auf den Punkt.

Meetings sind Zeitfresser Nummer 1 in vielen Organisationen. Im Schnitt verlieren Führungskräfte mehr als einen Arbeitstag pro Woche durch unproduktive Meetings. Das lässt sich ändern, wenn Besprechungen ausreichend vorbereitet und wirklich geführt werden. In unserem Seminar „Reden.Klären.Entscheiden“ lernen Sie nicht nur, in 10 Minuten Meetings auf den Punkt zu kommen, Sie erhalten darüber hinaus noch einen Überblick über drei verschiedene Führungsphilosophien: Lean, Management by objectives, Agiles Führen.

Fliegender Adler - netzwerk managementberatung coaching

Haltung, bitte! Was echte Führungspersönlichkeiten auszeichnet.

Die Zahlen des aktuellsten Gallup-Engagement-Index sind so ernüchternd wie immer: Etwa 85% aller Mitarbeiter haben keine oder nur eine geringe emotionale Bindung an ihr Unternehmen, was sich in „Dienst nach Vorschrift“ oder sogar innerlicher Kündigung niederschlägt. Eine wesentliche Ursache für diese fehlende emotionale Bindung sind Führungskräfte, die ihrer Rolle nicht gerecht werden.

Historische Mikrofone auf dem Tisch - netzwerk managementberatung - coaching

Wer fragt, der führt. Wie Sie Gespräche zum Ergebnis lenken.

Kinder können es. Und sie treiben uns Erwachsene mit dem 35. „Warum?“ fast in den Wahnsinn. Die Motivation dahinter ist so einfach wie faszinierend: Kinder sind neugierig. Sie wollen entdecken, sie wollen wirklich verstehen. Wir Erwachsenen haben das Fragen und auch das wirkliche Verstehen wollen oft verlernt. Wir nehmen an, setzen voraus und schlussfolgern. Allein. Im Stillen. Doch das alte deutsche Sprichtwort: „Wer fragt, der führt.“ hat weiterhin Bestand.

Haltung - Der Elefant auf dem Barhocker - netzwerk managementberatung - coaching

Agile Führung – Haltung statt Werkzeug.

Agilität ist das neue Modewort in der Führungswelt. Wer nicht agil ist, der hat es offensichtlich noch nicht verstanden. Agilität, so scheint es aktuell, ist -neben der Digitalisierung- das Patentrezept für alle Probleme, die Unternehmen haben. Das führt, so erleben wir es, oft zu grotesken Situationen:

Tango tanzendes Paar - Vertrauensvoll Führen - netzwerk managementberatung coaching

Vertrauensvoll führen – Pflicht statt Kür

Vertrauen ist die Grundlage eines wohlwollenden Miteinanders, einer guten Zusammenarbeit. Es ist sogar die Basis unserer eigenen erfolgreichen Weiterentwicklung. Vertrauen wir uns und unseren Stärken treffen wir andere Entscheidungen als wenn uns dieses Selbstvertrauen fehlt.

Schachfigur wird umgestoßen - Trennungsprozesse wertschätzend gestalten - netzwerk managementberatung coaching

Ene, mene, muh – raus bist du. Dos & Dont’s in Trennungsprozessen.

Kündigungs- und Trennungsprozesse sind für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Das führt dazu, dass die Gespräche hinausgezögert oder unzureichend vorbereitet werden. Mit diesen Tipps gestalten Sie Ihre Trennungsprozesse wertschätzend.

Mädchen mit Boxhandschuhen - Streitkultur - netzwerk managementberatung coaching

Ab in den Ring! Vom Wert der Streitkultur.

Wenn wir Unternehmen im Bereich der Teamentwicklung begleiten, werden wir oft mit der Botschaft empfangen: “Eigentlich ist bei uns alles in Ordnung. Wir wollen nur mal schauen, ob wir Kleinigkeiten verbessern können!” Auf die Frage, ob denn im Team viel gestritten wird, kommt oft ein erleichtertes “Nein. Streit haben wir zum Glück nicht. Auch gibt es kaum Konflikte.”

Doch diese Erleichterung ist trügerisch. Denn: Eine gesunde und konstruktive Streit- und Konfliktkultur ist Ausdruck von Vertrauen.

Item added to cart.
0 items - 0,00