Virtuelle Fußballspieler schweben im Stadion

Virtuelle Teams führen

Die Coronakrise zwingt viele Unternehmen über Nacht, klassische Arbeitsformen in virtuelle Strukturen und digitale Strukturen und Prozesse zu überführen. Die Tools und Plattformen, die digitales Arbeiten ermöglichen, fanden schnell Akzeptanz. Jetzt geht es darum, die Führungswirksamkeit, Produktivität und den Teamspirit auch unter virtuellen Rahmenbedingungen zu erhalten. Wie gelingt das?

Skizze verheddertes Kabel mit dem Wort oops

Oops! 10 Tipps für eine konstruktive Fehlerkultur.

In vielen Unternehmen ist die Fehlerkultur eine Angstkultur. Sie lähmt und führt dazu, dass weder quer gedacht noch neues ausprobiert wird. Eine destruktive Fehlerkultur hält auch Mitarbeiter und Führungskräfte davon ab, Risiken einzugehen und Verantwortung für Entscheidungen bzw. neue Wege zu übernehmen. In diesem Artikel geben wir Tipps für eine konstruktive Fehlerkultur und verdeutlichen den unternehmerischen Gewinn, der in diesem Kulturwandel steckt.

Portrait Patricie Merkert

Was bedeutet “Führung” für Sie, Frau Dr. Merkert?

Für die Leiterin des Bereiches Innovation & Technologies der E.G.O. Elektro-Gerätebau GmbH in Oberderdingen, Dr. Patricie Merkert, umfasst Führung zwei Aspekte: Potenzialentfaltung ermöglichen und visionär denken. Im Gespräch mit Sabine Walter erläutert sie, was sie an Führung reizt und wie es ihr gelingt, das Beste aus den Menschen und ihren Teams rauszuholen.

Drei weise Affen mit Geld in den Ohren, auf den Augen, im Mund

Feinde der Innovation

Im Juli 2019 wurde der Global Innovation Index Report 2019 veröffentlicht. Der Report stellt die Innovationskraft von 129 Ländern weltweit dar – bewertet aufgrund verschiedener Kriterien. Die Schweiz ist zum zweiten Mal in Folge Spitzenreiter. Deutschland liegt auf Platz 9, und das schon seit 2017. Der Bericht ein, sich mit der Innovationskraft Deutschlands näher zu beschäftigen.

Junge schreit ins Mikrofon - Mitarbeitergespräche netzerwerk managementberatung coaching

Lass uns sprechen. Mitarbeitergespräche – Vorbereitung, Durchführung und Stolperfallen

In vielen Organisationen stehen zu Jahresbeginn die Mitarbeitergespräche an. Obwohl sie ein zentrales Führungsinstrument sind, fristen sie oft ein stiefmütterliches Dasein. Hauptgrund Nummer 1: Gut geführte Mitarbeitergespräche erfordern Zeit. Wir gehen in diesem Artikel darauf ein, was zu einer guten Gesprächsvorbereitung gehört, wie Mitarbeitergespräche aufgebaut sein sollten; wir zeigen auf, welche Stolperfallen es gibt und wie Sie diese vermeiden können.

Rudermannschaft in einem Boot

Von der Arbeitsgruppe zum Team, zum Hochleistungsteam

In vielen Unternehmen wird der Begriff “Team” als Synonym für eine “Arbeitsgruppe” gebraucht. Wir stellen in diesem Artikel dar, was ein Team von einer Arbeitsgruppe unterscheidet und was ein Hochleistungsteam auszeichnet. Unser Team-Check hilft Ihnen dabei, ihr eigenes Team zu analysieren.

Jokerkarte schwebt in der Luft - Kompetenzentwicklung netzwerk managementberatung coaching

Kompetenzentwicklung – ein Muss für nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit

Jahresauftakt – Zeit der Strategieworkshops und Strategiegespräche. Auch wenn in vielen Unternehmen dieses bereits sehr strukturiert durchgeführt wird, erleben wir es immer wieder, dass ein wesentlicher strategischer Baustein fehlt: die Kompetenzentwicklung.
Folgendes Vorgehen hilft dabei, in den Prozess der Kompetenzentwicklung Struktur und Kontinuität zu bringen.

Junge auf Büchern sitzend vor München-Skyline

Wenn Deutschland wüsste, was Deutschland weiß. Eine Wissensgesellschaft in Theorie und Praxis.

Unser Schulsystem konterkariert die Entwicklung Deutschlands zur echten Wissensgesellschaft. Daher ist es um so wichtiger, Projekte unterstützen, die das anders machen. Zwei davon stellen wir hier vor.

Portrait Silke Kirsch

Warum führen Sie, Frau Kirsch?

Silke Kirsch, Führungskraft beim internationalen Messebauer Rappenglitz sagt: Egal wen man führt, Kinder, Kunden oder Mitarbeiter. Es geht immer um Menschen. Wenn wir diese sehen, wertschätzen und ihnen Raum für Entwicklung zu geben, wäre das ein großer Sprung hin zu einer besseren Unternehmenskultur und letztlich auch zu einem besseren Miteinander in unserer Gesellschaft.

Kartoon mit drei winterlich gekleideten Bärenköpfen

Advent – Zeit für zum Nachdenken und Reflektieren

Am Sonntag ist es soweit. Der erste Advent läutet die letzten Wochen des Jahres 2019 ein. Für viele eine hektische Zeit: der Schreibtisch muss leer werden, die Geschenke besorgt und verpackt werden, Weihnachtskarten gehören geschrieben, Plätzchen gebacken, von einer Weihnachtsfeier zur nächsten gehetzt, Adventskalender und Nikolausstiefel befüllt, das Haus dekoriert … Ich bin mir sicher, Sie können die Liste noch unendlich fortsetzen. Dass für viele die Vorweihnachtszeit zu der hektischsten Zeit im Jahr gehört, ist schade. Denn die letzten Wochen des alten Jahres sollten auch Zeit und Raum zum Besinnen, Innehalten und Reflektieren lassen. Wer sich dafür Zeit nehmen möchte, findet in diesem Artikel einige Fragen, die dabei helfen.

Roulette dreht sich

Unternehmensführung: Wachstum um jeden Preis verliert.

Als Indikator für unternehmerischen Erfolg gilt Wachstum. Jährlich, idealerweise zweistellig. Doch Wachstum um jeden Preis in einer übersättigten Gesellschaft ist schädlich. Unternehmen und die Gesellschaft spüren bereits erste Folgen: Stressbedingte Krankheiten, innere Kündigung, Burnout. Wir entwickeln in diesem Artikel ein Szenario, das aufzeigt, wie gesundes Wachstum entstehen kann. Und wir sensibilisieren für alternative Kennzahlen und Steuerungsgrößen.

Rennräder auf der Rennstrecke fahren in der Gruppe im Windschatten

Führung ist kein Selbstzweck! Wozu also?

Führungsverantwortung zu übernehmen, wird von vielen Menschen als ein Karriereziel definiert. Sie wollen führen. Sie wollen Verantwortung übernehmen. Doch was heißt es, im Rahmen einer Führungsaufgabe Verantwortung zu übernehmen? Wofür und für wen? Als Executive Coaches, die Führungskräfte bei ihrer persönlichen Entwicklung und der ihrer Teams und Unternehmen begleiten, erläutern wir in diesem Artikel, was wir unter Führungsverantwortung verstehen.

Silhouette eines Männerkopfes vor blauem Kreis

Kritisches Denken: Für mehr Erfolg in Change Prozessen

Veränderungen gehören in unserer heutigen Zeit zum Alltag. Das heißt aber nicht, dass sie gelingen. Studien beweisen, dass drei Viertel aller in Unternehmen angestoßenen Veränderungsprozesse scheitern. Gründe dafür sind u.a. fehlende Transparenz und emotionale, bis hin zu Angst getriebenen Diskussionen. Kritisches Denken ist sowohl Haltung als auch Instrument. Es hilft im ersten Schritt dabei, Sachverhalte umfassend zu analysieren, um sie dann im zweiten Schritt überzeugend zu kommunizieren.

Evolutionsreihe Mensch vom Affen bis zum Homo sapiens

Time for change! Drei zentrale Führungskompetenzen im 21. Jahrhundert.

Wir befinden uns am Anfang des 21. Jahrhunderts in einem fundamentalen gesellschaftlichen Wandel. Um diesen so zu gestalten, dass wir als Menschheit überleben, ist ein fundamentaler Paradigmenwechsel erforderlich. Wir brauchen eine Vertrauens- statt Angstkultur genauso, wie echte Begegnungen und tragfähige Beziehungen. Wir brauchen Mut und die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen – für sich, für andere und für die Gesellschaft. In diesem Artikel fokussieren wir auf die Führungskräfte im 21. Jahrhundert und auf drei zentrale Führungskompetenzen, die Teil und Voraussetzung dieses Paradigmenwechsels sind.

Rugby Mannschaft über dem Ball

Konfliktlösung in agilen Teams

Wenn dieser Prozess in agilen Teams mehrfach, anfänglich auch mit einem erfahrenen Moderator, erfolgreich durchlaufen wird, wird nicht nur die methodische Kompetenz des Konfliktlösens entwickelt, es wird vor allem auch das Vertrauen gestärkt, auch kritische Situation miteinander meistern zu können. Das schweißt zusammen und lässt bestimmte Konflikte gar nicht mehr entstehen.

Gelbes Schild mit der Aufschrift caution watch your step

Agilität – Klassische Stolperfallen und wie Sie sie vermeiden.

Veränderungen reagieren und ihre Wettbewerbsfähigkeit halten oder wiederherstellen können. Soweit die Theorie. Die Praxis zeigt auch hier jeden Tag aufs Neue, dass mehr dazu gehört, als ein neues Organigramm zu malen und Mitarbeiter in Agile Coaches, Scrum Master und Product Owner umzubenennen.

Elefantenherde läuft auf die Kamera zu

Stand up and lead! Ein Appell für mehr Führungsstärke.

Richard Edelman, Chef der gleichnamigen amerikanischen Kommunikationsagentur Edelman, formulierte es am 22. Oktober in seinem Interview mit Chelsea Spieker sehr klar. “Stand up and lead!”, forderte er die Führungspersönlichkeiten aus der deutschen Wirtschaft auf. Grund für diese Aufforderung war das Ergebnis des diesjährigen “Trust Barometer”, das die Agentur Edelman für das Gütesiegel “Made in Germany” erstellt hat. Es verdeutlicht, dass die Marke “Deutschland” Schaden genommen hat. In diesem Artikel geht es daher um Führungsstärke, was diese zu Beginn des 21. Jahrhunderts bedeutet und wie sie dazu beitragen kann, das Vertrauen in “Made in Germany” wieder herzustellen.

Portrait eines alten charismatischen Mannes mit durchdringendem Blick

Back to the roots: Echte Begegnungen bleiben Grundbedürfnis auch in digitalen Welten.

Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung in den Unternehmen ist es elementar wichtig, dass wir uns ganz bewusst wieder Zeit für echte Begegnungen nehmen und Raum für echte Begegnungen schaffen. Dies ist auch Aufgabe der Führungskräfte. Ohne diese echten Begegnungen wird die emotionale Bindung an Unternehmen weiter sinken. Damit sinkt deren Innovationskraft und Leistungsfähigkeit.

Sanduhr

Die Zeit läuft! 10 Impulse für ein Bildungssystem mit Zukunft.

Unsere Gesellschaft verändert sich. Unternehmen verändern sich. Und unser Bildungssystem? Von einer Meta-Ebene betrachtet wirkt es, als träfe Steinzeit auf Zukunft, digitale Welt auf Schiefertafel und Griffel. Wie könnte ein Bildungssystem aussehen, dass unseren gesellschaftlichen Wandel unterstützt?

Rugby Mannschaft, ein Spieler wirft den Ball

Selbstorganisation: Chancen für Teams und Unternehmen

Die Idee selbstorganisierter Teams findet immer mehr Zuspruch in der unternehmerischen Praxis. Doch bei der Einführung dieser Führungsphilosophie treten viele Fragen auf: Zu welchen Unternehmen passt das? Wie bringe ich meine Mitarbeiter dazu, eigenständig zu arbeiten? Wer trägt die endgültige Verantwortung? Brauchen wir überhaupt noch Führung? Wie sieht diese Führung aus? … Einige dieser Fragen beantworten wir in diesem Artikel.

Portrait Karsten Miermans

Was fasziniert Sie am kritischen Denken, Herr Miermans?

Unsere Welt ist komplex und sehr schnelllebig. Wir erhalten jeden Tag eine Fülle von Informationen und müssen teilweise in Bruchteilen von Sekunden Entscheidungen mit Tragweite treffen. Wie uns kritisches Denken dabei helfen kann, was genau sich dahinter verbirgt und wie wir es erlernen und trainieren können, das erklärt uns Karsten Miermans von der Ludwig-Maximilian-Universität in München.

Frau blickt fokussiert in die Kamera - Selbstbestimmung - netzwerk managementberatung coaching

Ich gehöre mir. Über die Balance von Selbst- und Fremdbestimmung.

Sind Sie selbstbestimmt? Ja? Nein? Gut, dann stelle ich die Frage anders: Zu wie viel Prozent sind Sie selbstbestimmt? Diese Frage lässt sich intuitiv oder nach einiger Überlegung beantworten. Lassen Sie uns gemeinsam den zweiten Weg beschreiten und mit der Frage “Was ist Selbstbestimmung?” den ersten Schritt dieses Weges gehen.

Item added to cart.
0 items - 0,00